Spieletest: Clonk! – Familienspiel für alle, die Zwerge lieben!

Letztes Wochenende war bei uns wieder Spielen angesagt. Diesmal haben wir das Familienspiel „Clonk!“ aus dem Verlag Huch & friends getestet.

dsc09677

Es eignet sich für 2 -4 Spieler ab 8 Jahren und eine Spielrunde ist mit einer Spieldauer von ca. 30 Minuten angesetzt.

Ziel des Spiels:

Die Zwerge holen aus den Tiefen des Bergwerks Schätze empor. Dabei sprengen sie sogar Teile der Mine, ohne zu ahnen, dass dort ein Ungeheuer schläft. Und dieses Ungeheuer wacht natürlich irgendwann auch auf. Welcher Zwerg konnte bis dahin die größten Reichtümer aus der Mine bergen?

Spielinhalt:

Im Spielumfang enthalten sind:

  • 4 Stollentableaus
  • 108 Schatzkarten
  • 12 Auftragsplättchen
  • 4 Auftragskarten
  • 8 Schnarchkarten
  • 9 Kawumm-Karten
  • 1 Karte „Das Erwachen“
  • 1 Startspielerzwerg
  • umfangreiche und ausführliche Spielanleitung in deutscher Sprache

Spielablauf:

Jeder Spieler erhält 2 Auftragsplättchen, die anzeigen, für welche Kartenfarbe und welche Gegenstände der Spieler Bonusmünzen bekommt.

Die Vorderseite der Auftragsplättchen zeigt Kristallfarben,  während auf der Rückseite die verschiedenen Schätze zu sehen sind.

Jeder legt jetzt ein Stollentableau und eine Auftragskarte vor sich hin.

dsc09678

Dabei wird ein Auftragsplättchen offen hingelegt und eines verdeckt auf die beiden Auftragsfelder auf dem Tableau plaziert (vorher darf man sich das verdeckt liegende Plättchen ansehen).

Die Schnarch – und Kawumm-Karten werden in Reichweite bereit gelegt:

Die Karte „Das Erwachen“ kommt erst einmal beiseite und jetzt mischt man die vielen Schatzkarten:

Jetzt werden mit den Schatzkarten 5 Reihen als sogenannte Förderschächte ausgelegt. Dort befinden sich verdeckte und auch offene Karten.

Jeder Spieler bekommt jetzt 4 Schatzkarten, die er verdeckt auf der Hand hält. Die übrigen Schatzkarten werden in so viele gleich große Stapel aufgeteilt wie Spieler vorhanden sind. Die Karte „Das Erwachen“ wird darunter gemischt und alle Stapel kommen aufeinander – das ist der Nachziehstapel.

Der Spieler, der das Spiel beginnt, stellt den Startspielerzwerg vor sich auf. Dieser bleibt dort bis zum Spielende stehen.

dsc09680

Jetzt geht es in jedem Zug darum: die Lore zu füllen, Schätze zu heben und Geröll zu sichten. Die Details zu den einzelnen Spielschritten sind ausfühlich in der Spielanleitung erklärt.

Während des Spiels kann man Punkte sammeln: für Münzen, die auf den gesammelten Karten abgebildet sind und für eigene Auftragskarten. Allerdings werden demjenigen,  der die meisten Augensymbole besitzt, Punkte wieder abgezogen.

Das Spiel endet, wenn die Karte „Das Erwachen“ aufgedeckt wird. Wenn sie im Nachziehstapel erscheint, wird die Runde noch zu Ende gespielt.

Fazit:

Das Spielmaterial ist ausgesprochen ansprechend und sehr farbenfroh gestaltet, so dass schon der Spielaufbau sehr viel Spaß macht. Kinder von 8 Jahren sind unserer Meinung nach etwas überfordert von dem Umfang der Spielregeln. Aus unserer Erfahrung können Kinder erst ab ca. 10 Jahren alle Spielregeln verstehen und auch umsetzen.

Das unterhaltsame Spiel vereint Glück mit Taktik und hat uns sehr schöne Spielerunden beschert. Dieses schöne Familienspiel werden wir garantiert oft spielen!

Herzlichen Dank an Hutter für das bereitgestellte Besprechungsexemplar.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: